Duo Sommerfeld/Raksch gibt Ziel Klassenerhalt aus - TV 1894 Altenhasslau eV

TV 1894 Altenhasslau e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Duo Sommerfeld/Raksch gibt Ziel Klassenerhalt aus

Berichte > 2019 > August 2019
Quelle/Autor:

Gelnhäuser
Neue Zeitung

27.08.2019
Die Bundesligen sind am Wochenende in die neue Saison gestartet. In gut drei Wochen beginnen die Vereine des Hessischen Handball-Verbandes mit der neue Saison. Die GNZ-Sportredaktion stellt bis zum Start am 14. September die heimischen Teams vor. Lesen Sie, mit welchen Neuzugängen die Mannschaften in die neue Runde gehen, welche Zielsetzungen die Trainer verfolgen und den Stand der Vorbereitung. Eine Mannschaft, die so richtig Lust auf die neue Bezirksoberliga-Saison hat, das sind die Frauen des TV Altenhaßlau. Das Team geht mit einem neuen Trainergespann in die Saison hinein.
 
Spielertrainerin Carmen Floroiu ist nach dem Umzug nach Sevilla nicht mehr dabei. Das neue Trainergespann Uwe Sommerfeld und Nadja Raksch hat bescheidene Ziele für die neue Saison ausgegeben. Beide sind extrem erfahren. Sommerfeld trainierte unter anderem auch zusammen mit Louis Rack die damaligen Männer des TV Gelnhausen in der Regionalliga Südwest. Nadja Raksch spielte schon in der Oberliga Hessen für die Frauen des TVA und 2. Bundesliga mit den Frauen der TSG Ober-Eschbach. „Wir hatten viele Abgänge und Zugänge, es kamen sehr junge Spielerinnen. Eigentlich müssten wir in der Kürze der Zeit fünfmal die Woche trainieren“, beschreibt Uwe Sommerfeld die Situation. „Ich bin wie die Mutter zum Kind zu dieser Aufgabe gekommen.“ Das hängt auch mit der eigenen Tochter zusammen, die ebenfalls im Kader steht.
 
Sommerfeld geht die neue Aufgabe mit großem Enthusiasmus an. Nach einem „kompletten Systemwechsel“ meint der Coach: „Die Umstellungen in Abwehr und Angriff sind eine Herausforderung. Wir wollen statt des rückraumbasierten Spiels, das auf Carmen abgestimmt war, hin zu einem schnelleren Spiel, das auf mehrere Schultern verteilt ist.“ Neu im Team sind die A-Jugendlichen Hannah Diemel und Anna Schlauch vom TV Langenselbold sowie Lea Statzner und Lene Grunwald von der SG Bruchköbel. Außerdem Hanna Kismödi. Die Ex-Gelnhäuserin wurde nach einer Handballpause reaktiviert. Sommerfeld spricht von einer ganz jungen Mannschaft, die man erst einmal zusammenbringen müsse.
 
Als Ziel für die neue Saison setzen sich Sommerfeld/Raksch den Klassenerhalt. „Wir sind auf einem guten Weg, aber in dieser Liga sind nicht immer alle im Training in der Vorbereitung. Da müssen wir schon auf Urlaubszeiten und Kinderbetreuung Rücksicht nehmen. Aber wir haben junge, schnelle und begeisterte Leute, wir bekommen dieses Abenteuer hin.“  Im Vorbereitungsspiel gegen Michelbach/Hörstein gab es bereits einen Sieg am Wochenende. Die Generalprobe ist das Turnier am Wochenende in der eigenen Brentanohalle.
 
Daten & Fakten
 
Zugänge: Hannah Diemel, Anna Schlauch (beide A-Jugend TV Langenselbold), Lea Statzner, Lene Grunwald (beide SG Bruchköbel), Hanna Kismödi (reaktiviert), Paula Neumann (ohne Verein).
Abgänge: Janina Lorber, Lea Rienecker (beide Handballpause), Nina Rieth, Carmen Floroiu (beide Karriereende).
 
Der Kader
Tor: Romina Werner, Hannah Diemel, Lena Heun.
Rückraum: Stephanie Philipp, Mona Schnürer, Sarah Eck, Lea Statzner, Lene Grunwald, Anna Schlauch, Franziska Wieg, Chiara Hilb, Hanna Kismödi.
Kreis: Annika Weigelt, Alexandra Lintner, Hanna Kismödi.
Außen: Ramona Schmidt, Julia Schnürer, Schola Sommerfeld, Paula Neumann.
Trainer: Uwe Sommerfeld/Nadja Raksch (1. Jahr).
 
Saisonziel: Klassenerhalt.


Zurück zum Seiteninhalt