Jahreshauptversammlung des TV 1894 Altenhaßlau e.V. - TV 1894 Altenhasslau eV

TV 1894 Altenhasslau e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Jahreshauptversammlung des TV 1894 Altenhaßlau e.V.

Berichte > 2021 > September 2021
Logo TV Altenhasslau
Quelle/Autor:

Gelnhäuser
Neue Zeitung

13.09.2021

Mit blauem Auge durch die Pandemie gekommen, Jahreshauptversammlung des Turnvereins Altenhaßlau: Führungsmannschaft bleibt konstant, Klaus Paul weiterhin Vorsitzender
Mit einem blauen Auge ist der Turnverein Altenhaßlau bisher durch die Corona-Pandemie gekommen. „Obwohl der Sportbetrieb weitgehend geruht hat, haben wir keine Mitglieder verloren“, ist der wiedergewählte Vorsitzende Klaus Paul sehr dankbar für die Treue der TVA-Familie. Digitale Treffen und Wettbewerbe der einzelnen Gruppen trugen dazu bei. Jetzt hofft der Verein, die Arbeit bald wieder fast wie gewohnt aufnehmen zu können.

„Der TVA steht solide da. Wir arbeiten gemeinsam daran, dass es auch so bleibt“, schloss Klaus Paul die Berichte der Abteilungen ab. Doch auch der florierende Verein mit sehr gut besuchten Gruppen von Eltern-Kind-Turnen bis „Speckriege“, ausgebuchten Kursen und engagierten Handballern und Wanderern wurde seit März 2020 auf eine harte Probe gestellt. Die Mitgliederzahl konnte mit 522, davon mehr als 200 Kinder und Jugendliche, zwar konstant gehalten werden. Ob dies bei weiterhin reduziertem Angebot auf Dauer so bleibt, ist aber unwahrscheinlich.

Während immer wieder neue Hygienemaßnahmen und Vorgaben das Engagement von Übungsleitern forderten, die ihre Gruppen und Kurse im vergangenen Sommer und seit Juni dieses Jahres wieder anbieten konnten, gab es neue Wege, in Kontakt zu bleiben. Gerade die Handballer waren digital aktiv und fielen mit digitalen Herausforderungen und einer Zoom-Weihnachtsfeier auf, bei der zuvor gepackte Päckchen gemeinsam vor dem Bildschirm geöffnet wurden. Im vergangenen Sommer wurde auf dem Kleinfeld an der Igelsgrundschule in Höchst unter freiem Himmel statt in der Halle trainiert. Weitestgehend aktiv bleiben konnte die 14-köpfige Wandergruppe um Siegfried Jahn. Im Kassenbericht wurde deutlich, dass der TV zumindest die ersten 19 Monate der Pandemie relativ unbeschadet überstanden hat und solide aufgestellt ist.

Klaus Paul musste aber auch mahnen, die Arbeit der Übungsleiter und Vorstandsmitglieder nicht aus den Augen zu verlieren und möglichst auf mehr Schultern zu verteilen, um die Belastungen zu minimieren.
Bei den Wahlen zeigte sich große Konstanz in der Vereinsführung. Neben dem Vorsitzenden Klaus Paul wurden auch sein Stellvertreter Uwe Sommerfeld, die Schriftführer Karl Schäfer und Katrin Frühauf, Kassenwart Michael Schmitz, Handball-Chef Timo Wild und Stellvertreter Michael Thum sowie die Turn-Abteilungsleiterinnen Heike Kayser und Katrin Frühauf wiedergewählt. Jugendleiter bleibt Jan Seybold, Hallenbeauftragter Heiko Berger.

„Bleibt alle gesund“, wünschte Klaus Paul parallel mit der Hoffnung auf annähernd normalen Sportbetrieb mit einem Rundenbeginn der Handballer im Oktober.

Zurück zum Seiteninhalt