Weihnachtsfeier von Speckriege und Stuhlgymnastikgruppe - TV 1894 Altenhasslau eV

Direkt zum Seiteninhalt

Weihnachtsfeier von Speckriege und Stuhlgymnastikgruppe

Berichte > 2018 > Dezember 2018





Quelle/Autor:

Klaus Paul
TV Altenhasslau

20.12.2018
 
Die Advents-/Weihnachtszeit ist die Zeit, in der die Hausfrauen nicht nur Plätzchen und Stollen backen, es ist auch die Jahreszeit, um einmal innezuhalten und sich auch auf die Geschehnisse außerhalb der Familie des nun bald zu Ende gehenden Jahres zu besinnen.
 
Dieser Gepflogenheit trugen dieser Tage auch die Damen der Gymnastikgruppen Speckriege und der neu etablierten Stuhlgymnastikgruppe Rechnung und trafen sich zu ihrer Weihnachtsfeier.
Eine stattliche Anzahl Gymnastikanhängerinnen war gekommen. Der Kreis hat sich im Jahr 2018 erheblich erweitert, nachdem im Frühjahr das neue Angebot „Stuhlgymnastik“ seitens des Turnvereins etabliert wurde. In einem kleinen Gedicht wurde die neue Übungsleiterin, Agnes, vorgestellt.
 
Ihre Art, Gymnastik zu gestalten und auf den Personenkreis einzugehen, kommt bestens an. Sicherlich ist dieser Umstand und ihre positive Ausstrahlung Garant für den großen Zuspruch. Eine Punktlandung.
 
Nach dem gemeinsamen Essen machte der Nikolaus mit großem Sack über seinen Schultern seine Aufwartung bei den Damen und hatte natürlich auch ein kleines Mitbringsel dabei.                       
            
Dann schlug er sein großes Buch auf, und wir kamen aus dem Staunen nicht heraus, was er über den florierenden Turnbetrieb des vergangenen Jahres alles wusste. Ja, sogar von einem Fanclub, der Freiw. Feuerwehr, wusste er zu berichten, die bei einer Übungsstunde im Freigelände der Brentanohalle zugegen war
 
Er war wissbegierig und wollte über Einzelheiten, oder am besten einer Vorführung vor Ort, der Stuhlgymnastikgruppe, Erfahrung sammeln. Was will man da machen?
 
Mit dem Weihnachtsmann darf man es sich nicht verderben.

Eine kleine Vorführung im Stuhlkreis unter seiner Mitwirkung, die allerdings durch die Enge der Räumlichkeiten etwas aus den Fugen geriet, fand seine Zufriedenheit und er belohnte die Damen, indem er ein schönes Gedicht –passend zur Weihnachtszeit-vortrug. Lydia Schmidt bedankte sich in Versform für sein Kommen, und dann zog er von dannen. Er versprach im nächsten Jahr gerne wiederzukommen, wenn nur ALLE regelmäßig die Übungsstunden besuchen und damit einen Beitrag zur Gesunderhaltung von Körper und Geist leisten.

Sodann eine Riesen-Überraschung:

Ein Gastauftritt einiger Sänger der Great -House-Voices unter Leitung von Joachim Lotz verzauberte uns mit zwei Gesangsbeiträgen aus ihrem Repertoire -weihnachtlich und modern. Wir lauschten gebannt ihren wunderschönen Stimmen und waren einhellig der Meinung, wohlklingender hätte das weihnachtliche Beisammensein nicht ausklingen können.
 
 
Zurück zum Seiteninhalt